Ocho Rios, Dunn‘s River Falls – Chris on Cruise

Ocho Rios, Dunn‘s River Falls

Der letzte Hafen, Ocho Rios in Jamaica stand heute auf dem Reiseplan unserer Mittelamerika/Karibikreise mit der Mein Schiff 6.

Wir waren bereits vor ein paar Jahren hier vorbei gekommen und kannten die Dunn‘s River Falls. Sicherlich der Klassiker bei einem Stop in Ocho Rios. Trotzdem haben wir uns dafür entschieden die spektakulären Wasserfälle nochmal zu besuchen. Denn die Möglichkeit Wasserfällen über mehrer hundert Meter nach oben zu klettern ist wohl ziemlich einmalig auf unserer Erde und für Alle die zum ersten Mal hier stranden ein „Must do“, das muss man einmal erlebt haben.

Und stilsicher kommt man natürlich mit dem Reggae Boot an sein Ziel. Vom Hafen aus an dem unsere „Mein Schiff 6“ festgemacht hatte sind es gute 25 Minuten mit dem Katamaran bis zur Anlegestelle der Dunn‘s River Falls, die direkt ins Meer münden.
Nachdem wir also die 5 Minuten vom Schiff zum Bootsanleger hinter uns gebracht und einen Platz auf dem Reggae Boot gesichert hatten ging es erst einmal recht relaxed Richtung Wasserfall.

Am Anleger angekommen werden zwei Gruppen gebildet. Eine Gruppe nimmt die trockene Tour. Neben den Wasserfällen entlang führt ein Weg für alle diejenigen nach oben die zwar die Dunn‘s einmal sehen aber nicht nass werden wollen. Natürlich muss an der Stelle auch gesagt werden das eine gewisse körperliche Fitness und Beweglichkeit gegeben sein muss um sein Ziel auf dem nassen Weg zu erreichen.

Die zweite Gruppe sind dann die „Mutigen“ die sich ihren Weg gegen die auf sie herunter prasselnden Wassermassen nach oben bahnen. Na ja, ganz so dramatisch ist es nicht. Im Gegenteil es macht richtig Spaß und ist ein Erlebnis. Wenn auch ein kühles. Denn das herabfließende Wasser hat keine Badewannentemperatur und durch das dichte Blätterwerk kommen kaum wärmende Sonnenstrahlen zu den Kletterern durch.

Wichtig, man braucht unbedingt Wasserschuhe mit gutem Profil, Badelatschen sind nicht gemeint und gefährlich. Brillen lässt man am besten auf dem Boot zurück genauso wie Kameras die nicht wasserfest sind. Denn man wird komplett nass, definitiv!

Auf dem Weg zurück zum Schiff zeigt die Bootsbesatzung dann was sie kann. Stimmung machen. Mit lauter Reggae Musik, Tanzeinlagen und natürlich Rumpunsch, viel Rumpunsch. Aber so soll es ja auch sein, auf Jamaika.

Die Bootsfahrt kann übrigens, wie in unserem Fall eine schaukelige Angelegenheit werden. Was die Stimmung letztlich nur noch mehr einheizte.

Hier der TravelVlog zu diesem Ausflug: